Tunnelrettung

BAI PROTEUS VSAT 13000 S. Tunnelrettungsfahrzeug

BAI PROTEUS VSAT 13000 S enthält Feuerlöschtechnologien von höchster Qualität und wurde speziell für den Brandbekämpfungseinsatz bei hohen Temperaturen, in isolierten Umgebungen und in Umgebungen mit geringer Sicht entwickelt. Das Tunnellöschfahrzeug BAI PROTEUS ermöglicht einen schnellen und massiven Löscheinsatz im Tunnel und bei geringen Platzverhältnissen. Fahrgestell MAN TGS 35.540 8x6H BL. Kabine: 1 + 3 Sitzplätze. Kabinenüberdrucksystem (Atemluftmanagementsystem), BAIWAY Aufbau, Wassertank 12150 L, Schaumtank 1000 L, Wärmebildkamera, Lichtmast, feuerlöschtechnische Beladung, PROTEUS VSAT 13000 S setzt die Tradition von JANUS fort, einem Tunnelrettungsfahrzeug, das bereits im Jahr 2000 von BAI ausgeliefert wurde.

JANUS "Zwei-Gesichter" Fahrzeug für Tunnelbrände. Absolute "Weltpremiere"

Das Projekt für den Bau eines JANUS-Tunnelrettungsfahrzeug folgte aus dem schweren Brand im Mont-Blanc-Tunnel im Jahr 1999. Nach diesem Vorfall richtete das italienisch-französische Unternehmen EEIG-TMB (Europäische Wirtschaftsgruppe für das Interesse des Mont-Blanc-Tunnels) einen Ausschuss zur Ausarbeitung eines Sicherheitskonzepts ein. Dieses Konzept soll rund um die Uhr Präventions-, Sicherheits- und Sofortmaßnahmen für Menschen und Verkehr im Tunnel sicherstellen. Das Sicherheitskonzept sah unter anderem das Vorhalten von drei Notfallstandorten vor, die permanent von Feuerwehrleuten besetzt waren.

Die Antwort von BAI auf dieses Projekt ist eine sehr innovative Lösung, das Tunnelrettungsfahrzeug JANUS.

Wie Janus, der alte Gott mit zwei Gesichtern, hat das von BAI für einen Brandeinsatz im Tunnel konstruierte Fahrzeug zwei Gesichter: Dies bedeutet zwei Fahrerhäuser, die in beide Richtungen fahren können, um in engen Räumen zu manövrieren, rückwärts zu fahren ohne wenden zu müssen und auch seitlich zu fahren.

Das Tunnelrettungsfahrzeug JANUS ist auf einem MAN Fahrgestell aufgebaut und bietet einzigartige Einsatzmöglichkeiten. Das Fahrzeug ist mit zwei Fahrerhäusern, einer Allradlenkung, einem 4000 Liter Wassertank, sowie einem 500 Liter Schaumtank ausgestattet. Es ist ebenfalls mit Atemschutzgeräten und Selbstschutzsystemen für Kabinen und Räder sowie Infrarotkameras ausgestattet, die ein einfaches Fahren bei Dunkelheit und Rauch ermöglichen. In beiden Fahrerhäusern herrscht Überdruck.

VSAT 8000 S CAFS on MB ANTOS 2543 L tunnel rescue
VSAT 8000 S CAFS auf MB ANTOS 2543 L Tunnellöschfahrzeug
VSAT 8000 S CAFS on MB ANTOS 2543 L tunnel rescue

VSAT 8000 S CAFS auf MB ANTOS 2543 L Tunnellöschfahrzeug

PROTEUS VSAT 13000 S tunnel rescue
PROTEUS VSAT 13000 S Tunnellöschfahrzeug
PROTEUS VSAT 13000 S tunnel rescue
PROTEUS VSAT 13000 S Tunnellöschfahrzeug
PROTEUS VSAT 13000 S tunnel rescue
PROTEUS VSAT 13000 S Tunnellöschfahrzeug
PROTEUS VSAT 13000 S tunnel rescue
PROTEUS VSAT 13000 S Tunnellöschfahrzeug
JANUS 4000 BIFRONTE tunnel rescue
JANUS 4000 BIFRONTE Tunnellöschfahrzeug
PROTEUS versus JANUS tunnel rescue
PROTEUS versus JANUS Tunnellöschfahrzeug

Schienen-Straßen-Rettung

Das 2-Wege-Feuerwehrfahrzeug von BAI ermöglicht den Einsatz auf Schiene und Straße. Der Vortrieb für die Bewegung auf der Schiene erfolgt über ein Hydraulikaggregat, welches über den Nebenabtrieb des Fahrgestells angetrieben wird. Das Absenken und Anheben der Schienenräder erfolgt durch Hydraulikzylinder, in denen sich auch eine Notfallvorrichtung für das Anheben der Schienenräder bei Pannen befindet.

Das Fahrzeug kann auf Schienen in beide Richtungen mit gleicher Geschwindigkeit gefahren werden. Auf den Schienen wird eine maximale Geschwindigkeit von 50 km/h garantiert.

Die Aufgleisung von BAI 2-Wege-Feuerwehrfahrzeug auf die Schienen ist schnell und einfach, da entsprechende Beleuchtung und Videokameras in optimaler Weise auf die Schienen und den darunter liegenden Bereich ausgerichtet sind und mit einem Display in der Fahrerkabine kommunizieren.

Sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite gibt es rote und weiße Beleuchtungseinrichtungen für den Schienenverkehr. Des Weiteren gibt es eine Rückwarneinrichtung für Rückwärtsfahrten. Das von dem Straßenbremssystem unabhängige Schienenbremssystem besitzt pneumatische Vorder- und Hinterradbremsen. Der Antrieb erfolgt durch einen Hebel, der in der Kabine des Fahrzeugs neben dem Wählhebel für das Getriebe in einer leicht zugänglichen Position sowohl für den Fahrer als auch für den Beifahrer. Das Schienenbremssystem kann auch während der Fahrt auf den Schienen ausgeschaltet werden, falls die Fahrzeugbremsen verwenden werden müssen.

Das BAI-Bedienfeld für den Schienenbetrieb befindet sich in der Fahrerkabine in einer für Fahrer und Bediener leicht zugänglichen Position. Um die sichere Handhabung des 2-Wege-Feuerwehrfahrzeugs von BAI auch in schwierigen Notsituationen zu gewährleisten, sind am Fahrzeug geeignete Vorrichtungen vorhanden, wie z. B.: Aufstiegstreppen, Hinterachsverriegelung, Lenksystemverriegelung, Blockventile, mechanische Sicherheitsvorrichtungen etc.

VBIM 5500 S CAFS rail road rescue
VBIM 5500 S CAFS 2-Wage-Fahrzeug
VBIM 5500 S CAFS rail road rescue
VBIM 5500 S CAFS 2-Wage-Fahrzeug
VBIM 5500 S CAFS rail road rescue
VBIM 5500 S CAFS 2-Wage-Fahrzeug
VBIM 5500 S CAFS rail road rescue
VBIM 5500 S CAFS 2-Wage-Fahrzeug
VBIM 2700 S rail road
VBIM 2700 S 2-Wage-Fahrzeug
VBIM 2700 S rail road
VBIM 2700 S 2-Wage-Fahrzeug

Gerätewagen Atemschutz

Gerätewagen Atemschutz von BAI führen bei großen Einsätzen umfangreiche Bestände an Ersatz-Atemluftflaschen mit sich.

Hier können die Atemluftflaschen der Feuerwehrleute getauscht werden, die in langen Einsätzen bei Großbränden oder Gefahrguteinsätzen geleert wurden. Einige Gerätewagen Atemschutz sind auch mit Kompressoren ausgestattet, mit denen leere Atemluftflaschen bereits vor Ort wieder aufgefüllt werden können.

Die meisten enthalten auch eine mobile Werkstatt, damit Atemschutzgeräte am Einsatzort repariert werden können, sodass sie innerhalb kürzester Zeit wieder zum Einsatz kommen können.

VABA 18 S - breathing apparatus
VABA 18 S - Gerätewagen Atemschutz
VSM 13 M - scuba carrier
VSM 13 M - Gerätewagen Wasserrettung (Taucher)
VSM 13 M - scuba carrier - inside view
VSM 13 M - Gerätewagen Wasserrettung (Taucher)

Einsatzleitfahrzeug

Bei langanhaltenden Einsätzen wird das Einsatzleitfahrzeug von BAI normalerweise als Kommunikationszentrale für Einsatzleiter eingesetzt, um den Einsatz zu überwachen und zu koordinieren.

Ein Einsatzleitfahrzeug ist im Wesentlichen eine Kommandozentrale, ein Telekommunikationsknotenpunkt sowie ein Büro auf Rädern, welches für die Einsatzführung eingesetzt wird.

VCC 18 S - command control
VCC 18 S - Einsatzleitfahrzeug
ACV - command control
ACV - Einsatzleitfahrzeug
VCC VP 14 M - command control
VCC VP 14 M - Einsatzleitfahrzeug
RCCV - command control
RCCV - Einsatzleitfahrzeug

Gerätewagen Gefahrgut

Viele Feuerwehren, die für große Ballungsräume oder für viele Gefahrenquellen zuständig sind, verfügen über Spezialgeräte für den Umgang mit Gefahrstoffen.

Gefahrstoffe sind Feststoffe, Flüssigkeiten oder Gase, die Personen, andere lebende Organismen, Eigentum oder die Umwelt schädigen können. Sie unterliegen häufig den chemischen Vorschriften. Gefahrgüter umfassen Materialien, die radioaktiv, entflammbar, explosiv oder ätzend sind sowie Oxidationsmittel oder Kohlenmonoxid. Des Weiteren gehören biologisch gefährliche, toxische Substanzen, Erreger oder Allergensubstanzen und Organismen, aber auch komprimierte Gase und Flüssigkeiten oder heiße Materialien einschließlich aller Waren, die solche Materialien oder Chemikalien enthalten oder andere Eigenschaften haben, die es unter bestimmten Umständen gefährlich machen dazu.

Gerätewagen Gefahrgut sind in zwei Haupttypen aufgeteilt:

  1. Dekontaminationsfahrzeuge verfügen über eine spezielle Ausrüstung, die zur Dekontaminierung von Einsatzkräften und/oder Verletzten, die mit gefährlichen Stoffen in Kontakt gekommen sind, geeignet ist. Die Ausrüstung ist sehr umfangreich und sehr technisch.
  2. Ein wissenschaftliches Unterstützungsfahrzeug ist im Wesentlichen ein mobiles Labor, das eine Vielzahl von Einsatzszenarien (einschließlich dem Austritt von Chemikalien und Bränden) abdecken kann. Der Erfassungsprozess wird durch frühzeitige wissenschaftliche Analyse und Überwachung vor Ort beschleunigt und gibt Feuerwehrleuten sowie anderen Einsatzkräften die Möglichkeit, für den jeweiligen Einsatz die richtigen Maßnahmen einzuleiten.
VHM 18 S - Hazmat
VHM 18 S - Gerätewagen Gefahrgut
VHM 18 S - Hazmat
VHM 18 S - Gerätewagen Gefahrgut
VHM 7 L - Rapid Intervention Hazmat
VHM 7 L - Gerätewagen Gefahrgut

BAI Brescia Antincendi International Srl
Via Bruno Buozzi, 34
25021 Bagnolo Mella (BS), Italien
Tel. +39 030 6829311
Fax +39 030 6820592
UST-IDNr. IT01697930988

Copyright © 2020 BAI Brescia Antincendi International Srl. Alle Rechte vorbehalten.

  • TUV NORD EN ISO 9001:2015
    TUV NORD EN ISO 14001:2015
  • AENOR OHSAS 18001:2007